Kochinsel – Von der Planung bis zur Umsetzung


Kochinsel – Von der Planung bis zur Umsetzung

Die Kochinsel ist ein wichtiger Bestandteil von Partys. Jeder kennt es von Geburtstagen und Familienfeiern: Es sammelt sich jedes mal eine Gruppe in der Küche!

Man merkt wieder, die Küche ist mehr als nur der Bereich zum Kochen.

Noch besser ist das natürlich mit einer Kochinsel …

Wir zeigen euch den richtigen Weg zur eigenen Kochinsel.

Raumgröße:

Leider benötigt man für die einwandfreie Umsetzung des Projektes eine ausreichende Raumgröße. 

Als Faustformel gilt: Je größer, desto besser

Ab 15 Quadratmeter ist die Insel realisierbar, kleiner aber bitte nicht.

Nutzung:

Wenn der vorhandene Raum ausreichend ist, kann man sich an die interessantere Planung heranwagen.

– Ausschließlich als Arbeitsfläche?

Kochfeld und Dunstabzug?

– Spülbecken?

– Vielleicht auch alles?

Bitte dabei bedenken das auch der Wasser– bzw. Stromanschluss verlegt werden muss!

 

Maße der Kochinsel:

Je nach Verwendungszweck sollte die Länge der Insel bestimmt werden. 

Als Richtlinie sollten zwischen 1 und 5 Meter lang sein. 

Bei längeren Inseln ist zu beachten, das sich damit die Arbeitswege beim Kochen verlängern. 

 

Abstände zwischen Zeile und Insel:

Der Abstand zwischen Kochinsel und Küchenzeile sollte zwischen 120 – 150 cm liegen. Somit ist gewährleistet das man Schubladen und Türen beider Seiten gleichzeitig öffnen kann und sich zudem noch frei bewegen. Zusätzlich sind die Arbeitsabläufe beim Kochen optimal für den Mensch.

 

Pro:

  • Platz zum GEMEINSAMEN kochen und backen.
  • Sehr viel Stauraum.
  • Mit Hocker als Bar nutzbar.

Contra:

  • Benötigen viel Platz.
  • Aufwendige Planung und Vorbereitung.
  • Als Wohnküche angelegt überträgt sich der Kochgeruch zum Wohnraum.

Kosten für eine Inselküchen

Der Preis nach oben ist fast grenzenlos. Es kommt ganz darauf an welche Wünsche man umsetzen möchte. 

Inspirieren sie sich bei unseren Angeboten, vielleicht ist ja etwas dabei!

 

%d Bloggern gefällt das: