Küchenspüle und Armaturen fachgerecht einbauen ( Anleitung )


Küchenspüle und Armaturen fachgerecht einbauen (Anleitung)

  1. Bei der Auswahl der Armaturen ist darauf zu achten, dass Sie bei der Nutzung eines Elektro-Niederdruckspeichers (Warmwasserspeicher) eine spezielle Niederdruckarmatur mit 3 Anschlüssen benötigen.
  2. Je nach Art der Spüle wird die Armatur in die Arbeitsplatte oder die Spüle eingesetzt.
  3. Wenn man auch gleichzeitig die Arbeitsplatte erneuert, empfehlen wir unseren „Küchenarbeitsplatte einbauen“.
  4. Bei allen Materialien immer stets die Verarbeitungs- und Herstellerhinweise beachten.

HINWEIS: Die Montage eines Speichers darf nur von einem Elektro-Fachmann (Elektroniker) durchgeführt werden.

Arbeitsschritte:

  1. Als erstes sollte man den Hauptwasserhahn schließen und die Leitungen vollständig leerlaufen lassen, wobei es auch genügt die Eckventile abzudrehen.
  2. Wenn sie ein altes Spülbecken ausbauen wird vorab erst der Wasserzulauf und Wasserablauf demontiert. Möglicherweise muss der Plattenausschnitt vergrößert werden, dabei darauf achten das Becken und Schläuche im Unterschrank reinpassen.
  3. Sollte die Spüle in eine neue Arbeitsplatte eingebaut werden, kann man sie auf die auf der Platte positionieren und mit dem Bleistift anreissen. Man kann den Ausschnitt auch messen und direkt anzeichnen oder je nach Hersteller die Schablone verwenden.
  4. Den Ausschnitt kann man entweder mit der Stichsäge (vorher ein 10er Loch bohren) oder einer Handkreissäge (Führungsschiene) sägen.
  5. Schnittkanten (offene Spanplatte) werden heutzutage mit Arbeitsplattenversiegelungsband versiegelt, was wesentlich schneller als alle anderen Varianten geht.
  6. Nun wird die Spüle in den Ausschnitt gelegt und wenn alles passt mit den Klammern befestigt. Es kann je nach Unterbau sinnvoll sein, an der Position von den Klammern circa 3 mm auszufräsen z.B. mit Forstnerbohrer. Grund ist falls die Klammer gerade auf einer Korpuskante sitzt , liegt die gesamte Arbeitsplatte nicht sauber auf. Bei einem flächenbündigen Becken sollte zwischen Beckenrand und Arbeitsplatte ordnetlich Silikon liegen, bevor man die Klammern festzieht. Silgranitbecken werden lose aufgelegt und rundherum mit einer Silikonfuge versiegelt und befestigt.
  7. Falls das Loch für die Armatur noch nicht vorhanden ist, wird diese mittig mit einer Lochstanze (Edelstahl), Diamantlochbohrer (Silgranit) oder Forstnerbohrern (APL) hergestellt.
  8. Armatur wird von oben durch das Loch geführt und von untern mit einer großen Mutter befestigt. Darauf achten das es gerade sitzt …
  9. Wasserablauf, Siphon und Zulauf montieren und anschließend mit komplett voller Spüle auf Dichtheit prüfen. Falls ein Mülltrennsystem verbaut werden soll, kann man noch Platz mit einem Raumsparrohr herausholen. 

Tipp 1: Der Armaturenschlüssel vereinfacht die Montage.

Tipp 2: Lochstanze, Forstnerbohrer und Lochbohrer können günstig erworben werden.

Tipp 3: Spüle immer mittig (Tiefe) setzen umd genügen Platz z.B. für Nischenrückwände zu gewährleisten.

 

Einkaufsliste:

  • Spüle
  • Armatur
  • Geruchsverschluss (Siphon)
  • Flexschläuche
  • Silikon + Pistole
  • Dichtungen
  • Bohrmaschine
  • Stichsäge / Handkreissäge
  • Schraubendreher
  • Wasserpumpenzange
  • Lochstanze
  • Eisensäge
  • Feile
  • Wasserwaage
  • Zollstock

    

%d Bloggern gefällt das: