WC mit Spülkasten einbauen ( Anleitung )


WC mit Spülkasten einbauen ( Anleitung )

Für alle üblichen WC-Abläufe gibt es passende neue WC-Becken entweder mit Bodenabgang, mit rückseitigem Abgang oder als Wand-WC. Bei allen Materialien beachten Sie bitte die Verarbeitungs– und Herstellerhinweise.

Arbeitsschritte:

  • 1. Vor der Demontage des Alt-WC`s und des Spülkastens den Hauptwasserhahn schließen und die Leitungen und den Spülkasten leerlaufen lassen. Restwasser im WC vorsichtig abkippen.
  • 2. Das neue Abwasserrohr ggf. zuschneiden. Schnittstellen mit Feile oder Cuttermesser entgraten. Dann an den Abfluss und das WC anpassen und mit dem WC zusammen ausrichten.
  • 3. Nach dem Ausrichten die Position für die Verankerungsschrauben auf dem Boden mit einem Blei- oder Filzstift anzeichnen.
  • 4. WC wieder entfernen und an den angezeichneten Stellen die Löcher entsprechend dem Durchmesser der Dübel bohren.
  • 5. WC und Ablauf mit Hilfe der Manschetten fest verbinden, neu ausrichten und zuerst nur leicht mit den Schrauben fixieren. Ziehen Sie Schrauben erst nach Montage des Zulaufsspülrohrs fest an.
  • 6. Für die Schraubenköpfe gibt es farbige Zierkappen. Den Übergang zum Abflussrohr im Boden können Sie mit farbigen Manschetten aus Kunststoff abdecken.
  • 7. Das Maß für die Aufhängung des Spülkastens an die Wand übertragen. Der Rohranschluss für den Zulauf sollte auf der Höhe des Eckventils liegen.
  • 8. Löcher für die Dübel bohren und dann die Aufhängung in die Wand schrauben.
  • 9. Spülkasten einhängen und mit Hilfe einer Wasserwaage den waagerechten Sitz kontrollieren. Wenn nötig, über die Halter justieren. 
  • 10. Das Spülrohr zusägen und einpassen. Dann mit der dazugehörigen Dichtung in den WC-Eingang setzen. Am oberen Ende den Dichtkonus und die Überwurfmutter festziehen.
  • 11. Das neue Eckventil mit Hanf umwickeln und mit Dichtungspaste bestreichen. Alternativ kann auch Teflon-Dichtungsband verwendet werden.
  • 12. Das Ventil so weit anziehen, dass die Abdeckung an der Wand anliegt. Die Anschlussöffnung sollte zum Spülkasten zeigen.
  • 13. Das Verbindungsrohr zuschneiden und zurechtbiegen, bis es exakt in die Anschlüsse passt. Dann die Dichtungssätze aufschieben und mit den Überwurfmuttern anziehen.
  • 14. Wir empfehlen alternativ ein flexibles Rohr zu verwenden.
  • 15. Bei einem Probelauf mit offenem Spülkasten-Deckel die Funktionsfähigkeit des Schwimmers und die Dichtigkeit aller Anschlüsse kontrollieren.
  • 16. Mit der üblichen Verschraubungen lässt sich jeder WC-Sitz per Hand in den vorhandenen Bohrungen montieren.

 

Tipp 1: Ein Spülkasten mit Spartaste spart erheblich Wasser und Geld.

Tipp 2: Gestalten Sie Ihr WC mit einem dekorativem WC-Sitz. Wir bieten hier ein umfangreiches Angebot.

 

Bei den weit verbreiteten WC`s mit rückwärtigem Abgang können Sie zwischen Tief- und Flachspülbecken wählen. Flachspüler sind schwieriger sauber zu halten, bieten aber den Vorteil, dass die Ausscheidungen z.B. aus gesundheitlichen Gründen oder zur Überwachung des Stuhlgangs bei Kleinkindern kontrolliert werden können.

Tiefspüler bieten den Vorteil einer geringeren Geruchsbelästigung, da die Ausscheidungen direkt in das Sperrwasser des Siphonbogens fallen.

 

Einkaufsliste: 

  • 1 WC (z. B. Tiefspüler, Flachspüler)
  • Bohrmaschine
  • 1 WC-Befestigungs-Satz
  • Steinbohrer
  • 1 WC-Sitz
  • Maulschlüssel
  • 1 WC-Ablaufstutzen/-bogen
  • Schraubendreher
  • 1 Rosette für Ablaufgarnitur
  • Wasserpumpenzange
  • 1 Tube Dichtungspaste
  • Säge/Eisensäge
  • 1 Strang Hanf oder Teflonband
  • Wasserwaage
  • 1 Spülkasten inkl. Befestigung
  • Zollstock
  • 1 Eckventil
  • Bleistift/Filzstift
  • 1 Anschlussrohr für Wasserzulauf
  • 1 Spülrohr nach Bedarf 

%d Bloggern gefällt das: